16.000 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Prognose

Bergwetter: Viel Sonne und recht mild vor neuerlicher Katfront

• 7. Februar 2019
von UBIMET Meteorologenteam

Im Vorfeld eines Sturmtiefs über den Britischen Inseln liegt der Ostalpenraum unter schwachem Hochdruckeinfluss in einer recht milden West- bis Südwestströmung. Am Sonntag wird es dabei vorübergehend föhnig, bevor Sonntagabend eine kräftige Kaltfront für eine nachhaltige Wetterumstellung sorgt.

Skifahren Zugspitze
Foto: mauritius images/ Holger Thalmann
Bis Sonntagabend dürfen sich Skifahrer in weiten Teilen der Alpen über viel Sonne und recht milde Temperatuten freuen
Anzeige

Freitag, 8. Februar 2019

Der Freitag startet westlich der Linie Karwendel-Dolomiten bereits sonnig. Weiter östlich halten sich hingegen noch viele Wolken und von den Hohen Tauern bis zum Hochschwab schneit es in der Früh noch leicht. Letzte Schneeschauer klingen aber rasch ab und von Westen her setzt sich verbreitet die Sonne durch. Am Nachmittag kommen aus Westen hochliegende Wolkenfelder auf, vom Rätikon bis zu den Hohen Tauern frischt vorübergehend lebhafter Südwind auf. Im übrigen Bergland bleibt der Wind schwach bis mäßig. Die Temperaturen liegen in 3.000 m zwischen -11 und -8 Grad, in 2.000 m gibt es von Ost nach West -6 bis -2 Grad.

Samstag, 9. Februar 2019

Am Samstag scheint von der Ortler-Gruppe bis zum Hochschwab und Schneeberg häufig die Sonne und hier spielt auch der Wind kaum eine Rolle. Entlang der Nordalpen ziehen hingegen bei kräftig auffrischendem Westwind vermehrt Wolken durch und vom Rätikon bis zum Wettersteingebirge fallen tagsüber auch ein paar Schneeflocken, unterhalb von 1.200 m Regentropfen. Die Temperaturen liegen in 3.000 m zwischen -10 und -6 Grad, auf 2.000 m werden von Nord nach Süd -4 bis 0 Grad erreicht.

Sonntag, 10. Februar 2019

Am Sonntag stellt sich eine kräftige Südströmung ein. Somit weht auf den Bergen nördlich des Alpenhauptkamms kräftiger bis stürmischer Südwest- bis Südwind, der besonders vom Karwendel bis zu den Ybbstaler Alpen für recht sonniges Wetter sorgt. Südlich des Alpenhauptkamms stauen sich hingegen zunehmend die Wolken und am Nachmittag setzen vom Ortler bis zu den Karawanken Regen und Schneefall ein. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 1.000 und 1.300 m. Am Abend geht der Föhn mit einer Kaltfront von Westen her zu Ende und über Nacht wird es dann im gesamten Ostalpenraum wieder winterlich. In 3.000 m Höhe werden tagsüber -7 bis -3 Grad erreicht, in 2.000 m Höhe liegen die Höchstwerte zwischen -4 Grad im Süden und +4 Grad bei Föhn im Norden.

Temperaturen am Sonntag
Foto: Ubimet
Temperaturen am Sonntag

Bergwetter-Tipp

Alle, die am Wochenende in die Semesterferien starten, müssen sich auf eine tiefwinterliche Urlaubswoche einstellen. Zwar ist es am Wochenende noch mild und sonnig, doch mit der Kaltfront Sonntagnacht stellt sich das Wetter um. Am Montag und Dienstag ist in den Nordalpen mit reichlich Neuschnee zu rechnen und es wird von Tag zu Tag kälter. Zur Wochenmitte erreichen die Temperaturen in 2.000 m nur mehr -15 Grad, warme Kleidung ist also beim Skifahren unerlässlich. In der zweiten Wochenhälfte liegt der Alpenraum dann in einer kalten Nordost- bis Ostströmung, wetterbegünstigt sind bei so einer Wetterlage vor allem Südtirol, Osttirol und Kärnten.

Abo-Angebot

Wenn die Wildnis ruft

  • 8 Ausgaben jährlich
  • Praktischer Wanderrucksack von Gregory als Geschenk
  • Wunsch-Startdatum wählen
  • Über 10% Ersparnis
  • Kostenlose Lieferung nach Hause
Jetzt Abo sichern

Mehr zum Thema

Bergwelten entdecken