Prognose

Bergwetter: Unbeständig und wieder milder

Wetter • 30. November 2018
von UBIMET Meteorologenteam

Im Laufe des kommenden Wochenendes stellt sich die Großwetterlage im Alpenraum langsam um. Die Höhenströmung dreht allmählich wieder auf West und führt schubweise feuchtmilde Luftmassen atlantischen Ursprungs ins Land. Die Schneefallgrenze liegt im östlichen Bergland bis Samstagmorgen noch in den Tallagen, ausgehend von Vorarlberg steigt sie am Sonntag aber auf über 2.000 m an. Ein vorübergehendes Schönwetterfenster zeichnet sich zuvor im westlichen und südlichen Bergland ab.

Berchtesgadener Alpen
Foto: mauritius images/ Hans Mitterer
Berchtesgadener Alpen

Freitag, 30. November 2018

Der Freitag bringt zunehmend dichte Wolken, die nur noch vorübergehend an der Alpensüdseite und am Alpenostrand etwas auflockern. Ab etwa Mittag setzt von Vorarlberg bis zum Salzkammergut allmählich Regen oder Schneefall ein, wobei die Schneefallgrenze in den Nordalpen bei etwa 1.300 m liegt. Ab dem Abend greift der Niederschlag auf das östliche Bergland über, dabei schneit es von der Eisenwurzen ostwärts meist noch bis in die Tallagen. Weitgehend trocken verläuft der Tag von Südtirol über Kärnten bis zum Semmering-Wechsel-Gebiet. Der Wind weht meist mäßig aus südwestlichen Richtungen. Die Temperaturen liegen in 3.000 m Höhe von West nach Ost zwischen -6 und -3 Grad, in 2.000 m Höhe werden maximal -1 bis +2 Grad erreicht.

Samstag, 1. Dezember 2018

Der Samstag beginnt bewölkt und anfangs fällt vom Kaiserwinkl ostwärts noch etwas Regen oder Schnee. Die Schneefallgrenze liegt zwischen tiefen Lagen am Alpenostrand und etwa 1.000 m in den Nordalpen. Im Laufe des Vormittags setzt sich von Vorarlberg über Süd- und Nordtirol bis zur Koralpe immer häufiger die Sonne durch. Von Salzburg ostwärts lockern die Wolken dagegen erst gegen Abend auf. Der Wind weht im östlichen Bergland anfangs lebhaft aus Nordwest, am Alpenhauptkamm kommt am Nachmittag dann wieder mäßiger Südwestwind auf. Die Temperaturen erreichen in 3.000 m Höhe -8 bis -6 Grad, in 2.000 m gibt es von Ost nach West -3 bis 0 Grad.

Temperaturen am Samstag
Foto: Ubimet
Temperaturen am Samstag

Sonntag, 2. Dezember 2018

Am Sonntag ziehen von Beginn an viele Wolken durch, zumindest zeitweise kommt von den Dolomiten über die Gurktaler Alpen bis zum Wechsel aber die Sonne zum Vorschein. Sonst gibt es kaum Auflockerungen und ausgehend von Vorarlberg setzt am Vormittag Regen ein. Am Nachmittag breitet sich dieser langsam ostwärts bis zu den Kitzbüheler Alpen aus, abseits davon bleibt es bis zum Abend oft noch trocken. Die Schneefallgrenze steigt an der Alpennordseite auf über 2.000 m an. Der Wind frischt in den Nordalpen teils kräftig aus West auf, sonst weht mäßiger Südwestwind. In 3.000 m Höhe werden -4 bis -2 Grad erreicht, in 2.000 m gibt es von Süd nach Nord +1 bis +5 Grad.

Bergwetter-Tipp

Das Wetter an diesem Wochenende bringt zwar nur vorübergehend sonnige Bedingungen, in jeder Region gibt es aber zumindest vorübergehend die Möglichkeit für Aktivitäten in den Bergen. Im westlichen und südlichen Bergland bietet sich der Samstag dafür am besten an, während man am Alpenostrand am ehesten am Sonntag die Sonne zu Gesicht bekommt. Durch die mangelhafte Schneelage sind die Bedingungen für Skitouren derzeit allerdings schlecht, nur in den Hochlagen des Alpenhauptkamms sowie von den Gurktaler Alpen über die Niederen Tauern bis zu den Ybbstaler Alpen sind erste Touren machbar.

Mehr zum Thema

Weihnschten Schnee
Seriöse Prognosen lassen sich erst ab Mitte Dezember erstellen. Anhand statistischer Daten von 1979 bis 2017 hat der Wetterdienst UBIMET aber immerhin schon die Wahrscheinlichkeiten für Schnee am Heiligen Abend berechnet.
Das Berghaus Diavolezza mit Jacuzzi auf 2.973 m, Bernina-Gruppe
Das Wetter präsentiert sich derzeit in weiten Teilen der Alpen recht turbulent. Wer möchte nach einem Tag im Zeichen von Schnee und Regen nicht wohlige Wärme genießen? Wenige öffentliche Hütten verfügen über den Luxus einer Sauna oder eines Whirpools – wir haben 7 besonders gemütliche „Schwitzkästen“ für euch ausfindig gemacht.
Das neue Bergwelten Magazin (Dezember/Jänner 2018/19)
Im neuen Bergwelten Magazin verraten wir, wo der Winter für Skifahrer, Wanderer, Eisläufer und Fatbiker besonders schön ist. Und: Wir zeigen euch, wie ihr im Bergjahr 2019 Monat für Monat etwas ganz Besonderes erleben könnt. Ab sofort im Zeitschriftenhandel erhältlich!

Bergwelten entdecken