15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Prognose

Bergwetter: Temperaturrückgang und etwas Schnee am Wochenende

• 28. November 2019
von UBIMET Meteorologenteam

Ausgerechnet ein ehemaliger Tropensturm sorgt in den nächsten Tagen für die Zufuhr deutlich kälterer Luft aus nördlichen Breiten. Damit bekommen pünktlich zum meteorologischen Winterbeginn und zum ersten Adventswochenende nicht nur die Berge eine frische Schneeauflage, auch in den meisten Tälern der Alpennordseite wird es vorübergehend wieder weiß.

Berchtesgadener Alpen
Foto: mauritius images/ Timm Humpfer Image Art
Pünktlich zum meteorologischen Winterbeginn und zum ersten Adventswochenende ist verbreitet mit etwas Neuschnee zu rechnen. Foto: Blick auf die Berchtesgadener Alpen
Anzeige

Freitag, 29. November 2019

Am Freitag scheint von den Dolomiten bis zu den Fischbacher Alpen gelegentlich die Sonne und es bleibt trocken. An der Alpennordseite regnet es zunehmend häufig, Schnee fällt tagsüber oberhalb von etwa 1.000 bis 1.200 m. Am Abend sinkt die Schneefallgrenze vom Bregenzerwald bis ins Salzkammergut auf 800 bis 700 m ab. Der Wind weht vor allem in höheren Lagen der Alpennordseite kräftig aus West, sonst lebhaft aus Nordwest. In 3.000 m Höhe liegen die Höchstwerte zwischen -8 und -6 Grad und in 2.000 m Höhe zwischen -2 und +1 Grad, Tendenz fallend. In der Nacht auf Samstag fällt von Vorarlberg bis zum Salzkammergut weiter Schnee bis auf rund 600 m hinab und somit bis in die meisten Täler.

Samstag, 30. November 2019

Der Samstag beginnt an der Alpennordseite streckenweise noch mit etwas Schneefall meist bis in die Niederungen. Tagsüber lockert es in den Nordalpen nur zögerlich auf, zeitweise sonnig wird es hingegen südlich des Alpenhauptkamms und hier besonders in Südtirol. Kräftig weht der Nordwestwind zunächst vor allem noch am Alpenostrand, sonst schwächt er sich vorübergehend ab. In 3.000 m Höhe verharren die Temperaturen bei etwa -10 Grad, in 2.000 m Höhe liegen die Höchstwerte von Nord nach Süd zwischen -8 und -4 Grad. Generell stellt sich oberhalb von etwa 1.100 m Dauerfrost ein.

Temperaturen am Samstag
Foto: Ubimet
Temperaturen am Samstag

Sonntag, 01. Dezember 2019

Der Sonntag startet im Westen mit vielen Wolken, etwas öfter zeigt sich die Sonne noch im Osten und Südosten sowie föhnbedingt entlang der Alpennordseite. Am Nachmittag kommt in Süd- und Osttirol bis etwa auf 700 m Schneefall auf, in den Abendstunden breiten sich Regen und Schnee allmählich nach Norden aus. Die Schneefallgrenze liegt hier zunächst bei rund 1.200 m, sinkt aber in der folgenden Nacht wieder bis in viele Täler. Die Strömung dreht tagsüber auf Süd, entsprechend kommt vorübergehend Südföhn mit Sturmböen in exponierten Lagen entlang des Alpenhauptkamms auf, mit Einsetzen des Niederschlags beruhigt sich der Wind wieder. In 3.000 m liegen die Höchstwerte zwischen -6 und -3 Grad, auf 2.000 m Höhe werden von Süd nach Nord -3 bis +3 Grad gemessen.

Neuschnee-Übersicht
Foto: Ubimet
Neuschnee-Übersicht

Bergwetter-Tipp

Die Zufuhr von Kaltluft ist nicht von Beständigkeit geprägt, bereits ab Mitte der kommenden Woche wird es wieder in allen Lagen milder. Immerhin bekommen nun aber auch die Nordalpen etwas Schnee ab und dieser dürfte oberhalb von etwa 2.000 m auch die nachfolgende Milderung mehrheitlich überstehen.

Mehr zum Thema

Bergwelten entdecken