Freundliches Bergwetter

Teils gewittrig, im Westen viel Sonne

Wetter • 4. Mai 2016
von UBIMET Meteorologenteam

Am langen Wochenende sorgt das Hoch „Peter“ vor allem in den Alpen von Salzburg westwärts für viel Sonnenschein und oft nur harmlosen Quellwolken. Mit dichteren Wolken und einigen, teils gewittrigen Regenschauern muss man allerdings im Bergland von Salzburg ostwärts sowie im Süden rechnen. Insgesamt ist es aber auch hier deutlich freundlicher als zuletzt. Die Temperaturen sind zudem im Westen deutlich höher als im Osten.

Bergwetter
Foto: mauritius images/ Falk Herrmann
Abziehendes Gewitter mit Regenbogen: Am verlängerten Muttertags-Wochenende muss teils mit Regenschauern gerechnet werden, vor allem im Westen scheint aber auch viel die Sonne

Donnerstag, 05. Mai 2016, Christi Himmelfahrt

Am Donnerstag scheint in Vorarlberg, im Tiroler Oberland sowie im Allgäu von der Früh weg die Sonne, ein paar Quellwolken tagsüber bleiben harmlos. Vom Tiroler Unterland bis ins Salzkammergut sowie in weiten Teilen Bayerns setzt sich nach einem trüben Start langsam freundliches Wetter durch. Von den östlichen Regionen Südtirols bis in die Niederösterreichischen Voralpen scheint die Sonne hingegen nur zeitweise und speziell in der ersten Tageshälfte muss man noch mit etwas Regen rechnen. Der Wind weht mäßig, in exponierten Lagen mitunter noch kräftig aus östlichen Richtungen. In 3.000 m um -5 Grad und in 2.000 m 2 bis 7 Grad.

Freitag, 06. Mai 2016

Der Freitag bringt auf den Bergen von Vorarlberg, Tirol, Salzburg und Bayern sonniges Wetter mit nur ein paar, durchwegs harmlosen Quellwolken am Nachmittag. In den übrigen Regionen scheint zwar zeitweise die Sonne, vor allem von Südtirol über Kärnten und die Steiermark bis nach Niederösterreich muss man am Nachmittag allerdings mit ein paar Regenschauern und Gewittern rechnen. Die meisten gibt es von den Karnischen Alpen bis zum Semmering und Wechsel. Der Wind weht weiterhin schwach bis mäßig aus Ost bis Südost. Die Temperaturen liegen in 3.000 bei -3 bis -1 Grad und in 2.000 m bei 3 bis 9 Grad.

Samstag, 07. April 2016

Am Samstag ändert sich im Wesentlichen wenig. Am Nachmittag werden die Quellwolken aber auch im Westen mehr und größer und nachfolgend muss man über das gesamte Bergland verteilt mit ein paar teils gewittrigen Schauern rechnen. Am größten ist die Schauer- und Gewitterwahrscheinlichkeit nach wie vor im Bergland Kärntens und der Steiermark. Es weht schwacher bis mäßiger Südostwind und die Temperaturen ändern sich mit rund -2 Grad in 3.000 m und 3 bis 9 Grad in 2.000 m wenig.

Sonntag, 08. Mai 2016, Muttertag

Der Sonntag, Muttertag, verläuft speziell von Salzburg ostwärts sowie im Süden neuerlich leicht unbeständig mit einigen und mitunter kräftigen Regenschauern und Gewittern. Am meisten Sonne gibt es wiederum von Vorarlberg bis Salzburg und in Bayern. Ein paar Schauer und Gewitter bilden sich hier bevorzugt entlang der Nordalpen. Der Wind ist nach wie vor kein großes Thema und die Temperaturen erreichen in 3.000 m etwa -2 Grad und in 2.000 m 3 bis 9 Grad.

Bergwetter-Tipp

Das lange Wochenende eignet sich nahezu im gesamten Bergland ideal für jegliche Unternehmungen im Freien, sei es für eine Wandertour, eine Mountainbiketour oder einfach nur für einen gemütlichen Spaziergang am Muttertag. Dennoch sollte man vor allem nach Süden und Osten hin zur Sicherheit den Himmel im Auge behalten und einen Regenschutz mitnehmen.

Bergwelten entdecken