Prognose

Bergwetter: Strahlend sonniges Silvesterwochenende

Wetter • 29. Dezember 2016
von UBIMET Meteorologenteam

Das Hoch „YÖRN“ liegt mit seinem Zentrum am Wochenende genau über dem Alpenraum. Die Sonne scheint daher oft von früh bis spät und die Fernsicht ist in der trockenen Luft ausgezeichnet. Selbst in den Tälern halten sich höchstens vorübergehend ein paar Nebelfelder. Nach den kräftigen Schneefällen sind zudem die Tourenbedingungen  vom Salzkammergut ostwärts ideal, die Lawinengefahr sollte man aber unbedingt beachten. Mit den Temperaturen geht es zwar wieder bergauf, so mild wie zuletzt wird es aber nicht mehr.

Touren Jahreswechsel
Foto: mauritius images/ Maximilian Prechtel
Das neue Jahr meint es gut mit uns – es wird sonnig und nach den kräftigen Schneefällen sind die Tourenbedingungen in weiten Teilen der Alpen ideal

Freitag, 30. Dezember 2016

Am Freitag scheint im gesamten Bergland von der Früh weg die Sonne, einzelne Nebelfelder etwa am Bodensee sowie in einzelnen Becken und Tälern verschwinden rasch. Tagsüber ist der Himmel über weite Strecken sogar wolkenlos. Der Wind spielt abgesehen von den Talwindsystemen keine Rolle und die Temperaturen liegen in 2.000 m bei -1 bis +1 Grad und in 3.000 m bei etwa -5 Grad. In sonnigen Lagen um 1.000 m sind speziell in den Südalpen vereinzelt sogar bis zu +8 Grad möglich.

Samstag, 31. Dezember 2016

Der Silvestertag bringt wenig Änderung: Neuerlich scheint den ganzen Tag über die Sonne von einem nahezu wolkenlosen Himmel. Der Wind spielt einmal mehr keine Rolle und die höchsten Werte liegen tagsüber in 2.000 m bei 0 bis +2 Grad und rund -4 Grad in 3.000 m, in mittleren Lagen teils auch darüber.

Die Silvesternacht verläuft sternenklar und dazu ist es speziell in den schneebedeckten Alpentälern sehr kalt. Die Werte liegen hier zum Teil schon um Mitternacht um -10 Grad, etwa im Lungau, im Oberen Murtal oder im Ennstal. Milder ist es auf den Bergen, in 2.000 m werden 0 bis +2 Grad gemessen.

Sonntag, 01. Jänner 2017

Der erste Tag im neuen Jahr bringt das gewohnte Bild: Viel Sonnenschein und ausgezeichnete Fernsicht von der Früh weg und entsprechend perfekte Bedingungen für die ersten Schwünge oder Touren im noch jungen Jahr. Weiterhin kaum Wind und in 2.000 m 0 bis +2 Grad und in 3.000 m um -5 Grad, milder wird es wieder in Lagen zwischen 800 und 1.200 m.

Bergwetter-Tipp

Der Dezember verlief in den Südalpen sowie westlich des Tennengebirges extrem trocken und schneearm. In Schröcken am Arlberg fielen im ganzen Monat gerade einmal drei Zentimeter Neuschnee und von Süd- über Osttirol bis Kärnten blieb es oft sogar gänzlich trocken. Anders hingegen nach Osten zu: In der letzten Dezemberwoche gab es vom Salzkammergut bis zum Wechsel verbreitet 30 bis 70 Zentimeter Neuschnee. Dementsprechend gut ist dort derzeit die Schneelage.

Bergwelten entdecken