Prognose

Bergwetter: Sonniges und stabiles Sommerwetter

Wetter • 6. August 2020
von UBIMET Meteorologenteam

Der Alpenraum liegt an diesem Wochenende zwischen einem Hoch über der Ostsee und einem Hochdruckkeil über Westeuropa. Damit gelangen trockene und sehr warme Luftmassen ins Land, die Nullgradgrenze steigt auf über 4000 m an. Gewitter sind an diesem Wochenende nur ganz vereinzelt zu erwarten, somit gibt es gute Bedingungen selbst für lange Hochtouren.

Allerfeinstes Bergwetter erwartet uns an diesem Wochenende, die Höfats (2.259 m) in den Allgäuer Alpen
Foto: mauritius images / Westend61 / Walter G. Allgöwer
Allerfeinstes Bergwetter erwartet uns an diesem Wochenende, die Höfats (2.259 m) in den Allgäuer Alpen

Freitag, 07. August 2020

Der Freitag zeigt sich von seiner hochsommerlichen Seite. Lokale Nebel- bzw. Hochnebelfelder im zentralen und südlichen Bergland lösen sich rasch auf und verbreitet scheint die Sonne. Ab Mittag tauchen über den Bergen ein paar Quellwolken auf, die Schauerneigung bleibt aber überall gering. Lediglich im Arlberggebiet und in der Silvretta sind vereinzelte Schauer oder Wärmegewitter am späten Nachmittag nicht ganz ausgeschlossen. Der Wind weht im südlichen und östlichen Bergland mäßig aus östlicher Richtung. Die Höchstwerte liegen in 3.000 m Höhe zwischen 6 und 10 Grad, in 2.000 m gibt es 14 bis 19 Grad mit den höchsten Werten am Alpenhauptkamm und im Arlberggebiet.

Samstag, 08. August 2020

Der Samstag bringt von der Früh weg strahlenden Sonnenschein. Im Laufe des Nachmittags bilden sich vor allem am Alpenhauptkamm und im südlichen Bergland ein paar Quellwolken über den Berggipfeln, diese bleiben aber meist harmlos. Der Wind meist nur schwach und die Temperaturen erreichen in 3.000 m 7 bis 10 Grad, in 2.000 m liegen die Höchstwerte zwischen 15 Grad am Wiener Schneeberg und 20 Grad in sonnigen Hanglagen des Alpenhauptkamms.

Das Bergwetter für Samstag, den 8. August 2020
Foto: UBIMET
Das Bergwetter für Samstag, den 8. August 2020

Sonntag, 09. August 2020

Am Sonntag scheint wieder von Beginn an verbreitet die Sonne. Ab den Mittagsstunden entstehen über den Bergen neuerlich lockere Quellwolken, die Gewitterneigung bleibt aber sehr gering. Lediglich von den Dolomiten bis ins Grazer Bergland ist ein vereinzeltes Wärmegewitter nicht völlig ausgeschlossen. Der Wind weht schwach aus nordöstlicher Richtung. Die Temperaturen erreichen in 3.000 m 6 bis 10 Grad, in 2.000 m liegen die Höchstwerte zwischen 14 und 19 Grad.

Bergwetter-Tipp:

Kommende Woche steht der Höhepunkt des wohl bekanntesten Meteorstroms des Jahres bevor, die Perseiden. In der Nacht vom 12. auf den 13. August kann man bis zu 100 Sternschnuppen pro Stunde erblicken. Auch an diesem Wochenende gibt es aber schon gute Bedingungen um das Himmelsschauspiel zu genießen, so kann man an dunklen Orten durchaus schon bis zu 50 Sternschuppen pro Stunde beobachten. Am besten eignen sich dafür die Abendstunden um etwa 22 Uhr, da in der Nacht dann der Mond aufgeht

Mehr zum Thema

Von Niedernsill zum Hacklsee in der Glocknergruppe in Salzburg
Lange Tage, lange Touren: Je länger es hell ist, desto länger dürfen auch die Bergtouren ausfallen. Wir stellen euch 14 fordernde Marathon-Wanderungen in Österreich vor.
Wandern in der Silvretta: Blick auf den Piz Spadla in Graubünden
Lange Tage, lange Touren: Je länger es hell ist, desto länger dürfen auch die Bergtouren ausfallen. Wir stellen euch 6 fordernde Marathon-Wanderungen in der Schweiz für den Sommer vor.

Bergwelten entdecken