Prognose

Bergwetter: Sonniges Spätsommerwetter mit lokalen Gewittern

Wetter • 10. September 2020
von UBIMET Meteorologenteam

Der Alpenraum liegt derzeit unter Hochdruckeinfluss und die Temperaturen liegen über dem jahreszeitlichen Durchschnitt. Nur vereinzelt muss man im westlichen Bergland in den Nachmittagsstunden auf teils gewittrige Schauer achten, sonst herrscht ausgezeichnetes Spätsommerwetter.

Der Spätsommer zeigt dieses Wochenende nochmals, was er kann! Foto: Blick vom Gipfel des Roßstein auf die Tegernseer Hütte
Foto: mauritius images/ Christian Bäck
Der Spätsommer zeigt dieses Wochenende nochmals, was er kann! Foto: Blick vom Gipfel des Roßstein auf die Tegernseer Hütte

Freitag, 11. September 2020

Der Freitag startet südlich des Alpenhauptkamms mit hochnebelartigen Wolken, inneralpin und im Alpenvorland hält sich gebietsweise Frühnebel. Tagsüber setzt sich an der Alpennordseite und in den südlichen Becken wieder sonniges Spätsommerwetter durch, nur von Osttirol bis ins Murtal halten sich die Restwolken etwas zäher. Am Nachmittag entstehen dann über den Berggipfeln vom Arlberggebiet bis zu den Tauern einzelne gewittrige Schauer. Der Wind weht nur schwach und die Höchstwerte liegen in 3.000 m Höhe zwischen 5 und 8 Grad, in 2.000 m gibt es 10 bis 15 Grad mit den höchsten Werten am Alpenhauptkamm und in Südtirol.

Samstag, 12. September 2020

Am Samstag dominiert vor allem abseits der Alpen der Sonnenschein. Auch im Bergland kommt nach Auflösung von Nebel und Hochnebel häufig die Sonne zum Vorschein, am Nachmittag bilden sich jedoch neuerlich Quellwolken und nachfolgend gehen von der Silvretta bis in die westliche Obersteiermark einzelne Schauer oder Gewitter nieder. Der Wind weht weiterhin nur schwach, die Temperaturen erreichen in 3.000 m 5 bis 8 Grad, in 2.000 m liegen die Höchstwerte zwischen 11 und 16 Grad.

Sonntag, 13. September 2020

Der Sonntag beginnt in den inneralpinen Tal- und Beckenlagen häufig mit Nebel, sonst scheint bereits verbreitet die Sonne. Am Vormittag machen die Nebelfelder rasch der Sonne Platz und tagsüber bleibt der sommerliche Eindruck erhalten. Eine geringe Schauerneigung besteht am Nachmittag lediglich von den Lavanttaler Alpen bis zum Semmering-Wechsel-Gebiet, meist bleibt es aber auch hier trocken. Der Wind weht schwach bis mäßig aus östlichen bis nordöstlichen Richtungen. Die Temperaturen erreichen in 3.000 m maximal 6 bis 9 Grad, in 2.000 m gibt es 11 bis 17 Grad mit den höchsten Werten im Bereich des Alpenhauptkamms und in Südtirol.

Temperaturen am Sonntag
Foto: Ubimet
Temperaturen am Sonntag

Bergwetter-Tipp

Das freundliche Spätsommerwetter eignet sich derzeit für Bergsport aller Art. Vor allem am Sonntag lacht die Sonne oft ungestört vom Himmel und es bleibt ganztags trocken. Aber auch für den diesjährigen Dolomitenmann in Osttirol am Samstag sind die Bedingungen gut. Anfangs halten sich ein paar Hochnebelfelder, diese lockern am Vormittag aber auf und häufig scheint die Sonne. Das Gewitterrisiko über den Bergen nimmt erst in den Nachmittagsstunden ein wenig zu.

Mehr zum Thema

Die Sudetendeutsche Hütte (2.650 m) in Tirol
Reinspringen werden jetzt womöglich nur noch die Hartgesottensten – trotzdem macht ein Bergsee eine Hütte zu einem ganz besonders schönen Wanderziel. In manchen kann man auch angeln! Wir stellen euch 8 Stützpunkte am Wasser vor, die noch mindestens bis Anfang September Gäste empfangen.
Blick auf den Achensee und die 2.085 m hohe Seebergspitze (links) vom Bärenkopf aus
Vermutlich eine der schönsten Wanderungen rund um den Achensee: Hinauf auf die Seebergspitze (2.085 m) und, wer im Anschluss noch möchte: hinab ins kühle Nass! Wir stellen euch die Tour im Detail vor.
Die beste aller Lösungen: Vorhandene Toiletten nutzen
Nach einem Sommer, in dem die Berge von Wanderern regelrecht gestürmt wurden, greift der Österreichische Alpenverein humorvoll ein Tabuthema auf: Toilettengänge in freier Natur schaden den Ökosystemen der Alpen – die Lösung ist aber denkbar einfach.

Bergwelten entdecken