Prognose

Bergwetter: Sonne kehrt zurück, hohe Lawinengefahr

Wetter • 4. Januar 2018
von UBIMET Meteorologenteam

Die Ski- und Tourenbedingungen bessern sich bis zum Wochenende deutlich, die Sonne kehrt vor allem nördlich des Alpenhauptkamms wieder zurück. Mehr Wolken gibt es zwar in den Südalpen, aber erst am Sonntag mischen hier wieder Regen und Schneefall mit. Abseits der gesicherten Pisten sollte man aber nach wie vor die Lawinengefahr im Auge behalten! In den Tälern sowie allgemein in den Niederungen muss man sich hingegen auf trübe Nebeltage einstellen.

Karwendel Wetterstein
Foto: mauritius images/ Sebastian Frölich
Auf den Bergen ist an diesem Wochenende häufig mit Sonne und guten Schneeverhältnissen zu rechnen, allerdings bei hoher Lawinengefahr abseits gesicherter Pisten. Foto: Karwendel und Wetterstein

Freitag, 05. Jänner 2018

Am Freitag überwiegen zunächst nahezu überall Wolken, Nebel und Hochnebel. In den Bayerischen Alpen sowie vom Arlberg bis zur Rax ändert sich daran auch tagsüber wenig, zumindest hin und wieder kann es hier auch noch unergiebig regnen. In den Südalpen, vor allem aber in Süd- und Osttirol, setzt sich hingegen am Vormittag für ein paar Stunden recht sonniges Wetter durch. Am Nachmittag kann auch in den inneralpinen Tälern von Vorarlberg bis in die Obersteiermark zeitweise die Sonne hervor kommen. Der nach Nordosten zu anfangs kräftige Westwind lässt im Tagesverlauf deutlich nach und dreht allmählich auf südliche Richtungen. Weiterhin mild mit -2 bis +3 Grad in 2.000 m und rund -3 Grad in 3.000 m.

Samstag, 06. Jänner 2018, Dreikönigstag

Der Samstag bringt in den Bayerischen Alpen sowie von Vorarlberg bis in die nördliche Obersteiermark viel Sonnenschein. Ein paar dünne Wolken stören tagsüber kaum. Zudem weht mäßiger, in exponierten Lagen mitunter lebhafter, föhniger Südwestwind. Entlang des Alpenhauptkamms sowie von Südtirol bis in die Steiermark stauen sich hingegen dichte, hochnebelartige Wolken. Von ein paar Flocken oder Tropfen abgesehen bleibt es aber trocken. Die Temperaturen steigen in 2.000 m auf -2 bis +2 Grad und in 3.000 m auf -6 bis -3 Grad.

Temperaturen am Samstag
Foto: Ubimet
Temperaturen am Samstag

Sonntag, 07. Jänner 2018

Am Sonntag ändert sich wenig: Nördlich des Alpenhauptkamms scheint bei mäßigem Wind aus südlichen Richtungen weiterhin oft die Sonne, auch wenn sich hin und wieder ein paar Wolken bemerkbar machen. Südlich davon stauen sich hingegen einmal mehr dichte Wolken und in Süd- und Osttirol sowie in Oberkärnten fallen mitunter ein paar Schneeflocken, unterhalb von 1.500 m Regentropfen. Weiterhin mäßiger bis lebhafter, teils föhniger Südwind. In 2.000 m -1 bis +4 Grad und in 3.000 m -3 bis -7 Grad.

Bergwetter-Tipp

Das letzte Ferienwochenende für die Schüler bringt wieder ganz gutes Skiwetter. Die Lawinengefahr ist abseits der gesicherten Pisten aber weiterhin hoch! Die Schneeverhältnisse sind zudem trotz der für die Jahreszeit hohen Temperaturen gut. Vor allem in den westlichen Gebirgsgruppen gibt es nach wie vor viel Schnee, im Arlberggebiet etwa liegen selbst in den Tälern bis zu 1,5 m Schnee.

Mehr zum Thema

Im letzten Beitrag der dreiteiligen Serie zum Lawinenlagebericht klären wir euch über die Gefahrenstellen im Lagebericht auf. Dabei handelt es sich um jene Bereiche im Gelände, an denen eine Lawine am ehesten ausgelöst werden kann.
Wintersportler mit Eisbart
Schnee und Kälte sind noch lange kein Grund den Outdoor-Sport ausfallen zu lassen. Damit euer Körper auch bei Minusgraden funktioniert und dem Winterspaß im Freien nichts mehr im Wege steht, haben wir hier ein paar Tipps für euch zusammengestellt.

Bergwelten entdecken