Prognose

Bergwetter: Sommerlich, am Sonntag unbeständig und kühler

Wetter • 4. Juli 2019
von UBIMET Meteorologenteam

Der Alpenraum liegt derzeit unter dem Einfluss von Hoch WINNIE mit Kern über den Britischen Inseln, welches am Freitag für stabiles Sommerwetter sorgt. Am Wochenende lässt der Hochdruckeinfluss aber langsam nach und im Vorfeld einer Kaltfront steigt die Gewittergefahr ab dem späten Samstagnachmittag langsam an. Am Sonntag muss man dann mit unbeständigem Wetter rechnen und die Temperaturen gehen spürbar zurück.

Hintersee in Bayern
Foto: mauritius images/ Christian Bäck
Den Freitag und Samstag sollte man zum Baden nutzen, am Sonntag wird es kühler. Foto: Hintersee in Bayern

Freitag, 05. Juli 2019

Am Freitag steht ein sommerlicher und überwiegend sonniger Tag bevor. Besonders im östlichen Bergland ziehen zwar zeitweise hochliegende Wolken durch, die Schauer- und Gewitterneigung bleibt aber überall gering und in Summe überwiegt überall der freundliche Eindruck. Der Wind weht mäßig bis lebhaft, vom Dachstein bis zum Schneeberg mitunter auch kräftig aus West bis Nordwest. Die Temperaturen erreichen in 3.000 m Höhe 6 bis 9 Grad, in 2.000 m Höhe liegen die Höchstwerte zwischen 12 Grad am Schneeberg und 17 Grad in Südtirol.

Temperaturen m Freitag
Foto: Ubimet
Temperaturen am Freitag

Samstag, 06. Juli 2019

Am Samstag scheint von Beginn an häufig die Sonne. Im Laufe des Nachmittags bilden sich von Vorarlberg bis zur Weststeiermark allmählich ein paar Quellwolken, vorerst sind aber nur im südlichen Bergland einzelne, kräftige Hitzegewitter zu erwarten. In den Abendstunden wird es dann auch in den Nordalpen vermehrt gewittrig. Der Wind weht lebhaft, auf exponierten Gipfeln der westlichen Nordalpen auch kräftig mit teils stürmischen Böen aus West. Die Höchstwerte liegen in 3.000 m zwischen 8 und 11 Grad, in 2.000 m gibt es 15 bis 19 Grad.

Temperaturen am Samstag
Foto: Ubimet
Temperaturen am Samstag

Sonntag, 07. Juli 2019

Der Sonntag bringt viele Wolken und vor allem in den Nordalpen ziehen bereits in den Morgenstunden Schauer und teils kräftige Gewitter durch. Im Laufe des Vormittags breiten sich die Gewitter auch auf die Alpensüdseite aus. Der Wind weht besonders in den Nordalpen und in den Hochlagen des Alpenhauptkamms kräftig aus West bis Nordwest, in den Hochlagen zeichnen sich auch stürmische Böen ab. Die Temperaturen gehen etwas zurück und erreichen in 3.000 m 3 bis 7 Grad bzw. in 2.000 m von Nord nach Süd 10 bis 15 Grad.

Bergwetter-Tipp

An sonnigen Sommertagen kann man sich die Temperatur am höchsten Punkt einer Bergtour leicht selber ausrechnen, so nimmt die Temperatur um 1 Grad pro 100 m Höhendifferenz ab. Dazu benötigt man also nur den prognostizierten Höchstwert im Tal und den Höhenunterschied bis zum höchsten Punkt der Tour. Beispielsweise liegt die Seegrube auf der Nordkette etwa 1.300 m oberhalb von Innsbruck, somit sind die Tageshöchstwerte hier etwa 13 Grad kühler als am Talboden. An diesem Samstag sind in Innsbruck bis zu 34 Grad zu erwarten, auf der Seegrube kann man sich also auf angenehme 21 Grad freuen.

Mehr zum Thema

Wandern in Südtirol: Blick auf Lang- und Plattkofel in den Dolomiten
Die Dolomiten. Egal, ob im Sommer, Winter, Herbst oder Frühling – die malerische Landschaft mit ihren schroffen Felstürmen ist immer eine Reise wert. Unser heutiger Tourentipp führt auf den Plattkofel (2.952 m) in der Langkofelgruppe, herrlicher Gipfelblick über die Dolomiten inklusive. 
Berg-Know-How: Blasenfrei Wandern
Blasen verleiden einem jede Bergtour. Besser also, es gar nicht erst darauf ankommen zu lassen und vorzusorgen. Wir stellen euch fünf Tipps zur Vorbeugung von Blasen vor. Und einen, falls es für die Vorbeugung schon zu spät sein sollte.

Bergwelten entdecken