Prognose

Bergwetter: Nach Föhnorkan etwas Neuschnee

Wetter • 2. März 2017
von UBIMET Meteorologenteam

Am Freitag baut sich an der Vorderseite eines mächtigen Tiefs über Südwesteuropa eine starke föhnige Südströmung auf. Auf den Bergen sowie in den Föhnstrichen nördlich des Alpenhauptkamms muss man speziell am Samstag mit schweren Sturmböen, in exponierten Lagen sogar mit Orkanböen rechnen. Bei Touren ist große Vorsicht geboten! In den Südalpen stauen sich hingegen dichte Wolken und hier gibt es im Gebirge Neuschneezuwachs.

Seckauer Tauern Steiermark
Foto: mauritius images/ Günter Grüner
Speziell am Samstag muss man auf den Bergen mit schweren Sturmböen, in exponierten Lagen sogar mit Orkanböen rechnen. Foto: Seckauer Tauern in der Steiermark

Freitag, 03. März 2017

Am Freitag stauen sich in Süd- und Osttirol, in Oberkärnten sowie entlang des Alpenhauptkamms zunehmend dichte Wolken. Am Nachmittag kann es daraus mitunter ein wenig regnen, oberhalb von rund 1.500 m unergiebig schneien. Viele Wolken und nur zwischendurch sonnige Phasen gibt es auch in Teilen der Steiermark sowie im Salzburger Lungau. Nördlich des Alpenhauptkamms überwiegt südföhnbedingt hingegen der freundliche Wettercharakter, auch wenn einige hohe und mittelhohe Wolkenfelder durchziehen. Der Südwind legt tagsüber deutlich an Stärke zu, am Nachmittag sind im Gebirge sowie in den typischen Föhnregionen bereits Sturmböen möglich. Die Temperaturen steigen in 3.000 m auf -6 bis -2 Grad und in 2.000 m auf 0 bis +6 Grad.

Samstag, 04. März 2017

Der Samstag steht ganz im Zeichen von Föhnorkan mit Böen von teils über 150 km/h! Auch in vielen Tälern, etwa im Rheintal, im Inntal oder im Bayerischen Alpenvorland greift der Südwind mit teils schweren Sturmböen durch. Dazu scheint in den Nordalpen neben einigen hochliegenden Wolkenfeldern aber zumindest zeitweise die Sonne und es bleibt trocken. Deutlich mehr Wolken halten sich hingegen entlang und südlich des Alpenhauptkamms. In Süd- und Osttirol sowie in den westlichen Teilen Kärntens beginnt es zudem im Tagesverlauf immer häufiger und kräftiger zu regnen, oberhalb von 1.300 bis 1.600 m zu schneien. Die höchsten Werte liegen in 3.000 m bei -5 bis +2 Grad und in 2.000 m bei +2 bis +8 Grad.

Sonntag, 05. März 2017

Am Sonntag halten sich im Bergland generell viele Wolken, die Sonne zeigt sich somit meist nur zwischendurch. Dazu kann es immer wieder ein wenig regnen, oberhalb von 1.100 bis 1.500 m schneien. Am ehesten länger trocken bleibt es vom Hochkönig bis zum Semmering und Wechsel sowie im Allgäu. Der Südwestwind ist deutlich schwächer als zuletzt und spielt selbst im Hochgebirge keine allzu große Rolle mehr. Die Temperaturen gehen in 3.000 m auf -8 bis -11 Grad und in 2.000 m auf 0 bis -4 Grad zurück.

Temperaturen für Sonntag
Foto: Ubimet
Temperaturen für Sonntag

Bergwetter-Tipp

Das bislang stärkste Südföhnereignis dieses Jahres steht am Freitag und Samstag bevor: Auf den Bergen muss man mit Orkanböen von mehr als 150 km/h rechnen. Aber auch in vielen Tälern nördlich des Alpenhauptkamms sowie im Alpenvorland greift der Wind mit Sturmböen von bis zu 120 km/h durch. Diese Windgeschwindigkeiten können im alpinen Gelände sehr gefährlich werden, Bergtouren sollten aus diesem Grund unterlassen werden.

 

Das könnte dich auch interessieren

Ski Upcycling
Wenn die Ski ausgedient haben, führt ihr letzter Weg üblicherweise zum Sperrmüll. Wir haben 5 kreative Ideen, wie du deinen Brettln ein zweites Leben schenken kannst.
Cabane Bertol Bertolhütte
Der Frühling klopft derzeit an die Tür – wer Skitouren gehen möchte, muss sich schon nach ziemlich hochgelegenen Hütten umsehen. Wir haben 7 gute Tipps in der Schweiz!

Bergwelten entdecken