Anzeige
Prognose

Bergwetter: Milder Freitag, nasses Wochenende

• 25. Oktober 2018
von UBIMET Meteorologenteam

Am Freitag (österreichischer Nationalfeiertag) sorgt ein Zwischenhoch für meist freundliches und mildes Herbstwetter, vor allem nördlich der Alpen herrschen gute Wanderbedingungen. Am Wochenende kommt es dann zu einem Kaltluftvorstoß ins westliche Mittelmeer, an dessen Vorderseite geraten die Ostalpen in eine sehr nasse und stürmische Südlage. An der Alpensüdseite kommen große Regen-, im Hochgebirge Schneemengen zusammen.

Stubaier Alpen
Foto: mauritius images/ BY
Sonne, Regenschauer und Föhnsturm – die kommenden Tage werden recht turbulent. Foto: Föhnstimmung in den Stubaier Alpen

Freitag, 26. Oktober 2018 (österr. Nationalfeiertag)

Am Freitag halten sich in einigen Tallagen der Ostalpen zunächst Nebel und Hochnebel, auf den Bergen scheint hingegen von der Früh weg häufig die Sonne. Während es nördlich der Alpen auch tagsüber sonnig bleibt, verdichten sich vom Ortlergebiet bis zu den Karawanken die Wolken und gegen Abend setzt hier allmählich Regen ein. Auf den Bergen kommt kräftiger, in Gipfellagen auch stürmischer Westwind auf. Die Temperaturen steigen in 3.000 m auf milde 0 bis +2 Grad, in 2.000 m Höhe werden 6 bis 11 Grad erreicht.

Samstag, 27. Oktober 2018

Der Samstag verläuft überwiegend trüb und in der Früh setzt verbreitet Regen ein. Der Regen verstärkt sich im Tagesverlauf und fällt am Nachmittag und Abend von der Ortlergruppe bis zu den Nockbergen und Julischen Alpen ergiebig aus. Während südlich des Alpenhauptkamms erst oberhalb von rund 2.500 m Schnee fällt, sinkt die Schneefallgrenze in den Nordalpen auf 1.500 bis 1.200 m. Vom Bregenzerwald bis zum Rofan kann es am Abend vorübergehend sogar knapp unter 1.000 m schneien. Auf den Bergen weht stürmischer bis orkanartiger Süd- bis Südwestwind, dazu wird es eine Spur kühler. Die Temperaturen erreichen in 3.000 m Höhe von Nord nach Süd -5 bis 0 Grad. In 2.000 m gibt es -2 bis +5 Grad.

Sonntag, 28. Oktober 2018

Am Sonntag stauen sich weiterhin die Wolken an die Alpensüdseite und es regnet hier anhaltend und gewittrig durchsetzt. In Summe kommen hier große Regenmengen zusammen. Schnee fällt weiterhin nur im Hochgebirge. An der Alpennordseite klingt der Regen mit dem stürmischen Südföhn rasch ab, vor allem von den Kitzbüheler Alpen bis zum Hochschwab kommt auch zeitweise die Sonne zum Vorschein. Auf den Bergen herrscht Sturm mit Böen von 100 bis 130 km/h. Zudem wird es vor allem nördlich der Alpen wieder deutlich milder. In 3.000 m werden -2 bis +2 Grad erreicht, in 2.000 m liegen die Höchstwerte zwischen 3 Grad im Süden und 8 Grad in den Föhnregionen.

Temperaturen am Sonntag
Foto: Ubimet
Temperaturen am Sonntag

Bergwetter-Tipp

Zum Saisonauftakt des Ski-Weltcups am Rettenbachferner im Ötztal herrschen unwirtliche Bedingungen. Am Wochenende sind am Gletscher große Neuschneemengen von über einem halben Meter zu erwarten, hinzu kommt noch stürmischer Südwind und Nebel. Es ist nur schwer vorstellbar, dass die beiden Rennen bei diesem Wetter durchgeführt werden können. Generell gesehen ist die Wetterlage allerdings ein Segen für die in den vergangenen Monaten schwer in Mitleidenschaft gezogenen Gletscher.

Abo-Angebot

Wenn die Wildnis ruft

  • 8 Ausgaben jährlich
  • Praktische Jausenbox als Geschenk
  • Wunsch-Startdatum wählen
  • Über 10% Ersparnis
  • Kostenlose Lieferung nach Hause
Jetzt Abo sichern

Mehr zum Thema

Bergwelten entdecken