15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Prognose

Bergwetter: Kühles und trübes Herbstwochenende

• 14. September 2017
von UBIMET Meteorologenteam

Die kommenden Tage bringen im Bergland viele Wolken, zeitweise Regen und meist nur kurze sonnige Phasen. Die Temperaturen gehen am Wochenende weiter zurück, in den Nordalpen wagen sich Schneeflocken zum Sonntag hin schon bis gegen 1.800 m herab. Im Hochgebirge setzt sich die winterliche Wetterphase somit fort. Entsprechend anspruchsvoll sind weiterhin die Wander- und Tourenbedingungen.

Seewigtal Steiermark
Foto: mauritius images/ Arnold Schaffer
Am Wochenende überwiegen in weiten Teilen des Berglands die Wolken. Foto: Seewigtal mit Blick in Richtung steirischer Bodensee
Anzeige

Freitag, 15. September 2017

Am Freitag halten sich zunächst inneralpin und im Süden Restwolken, sonst scheint zeitweise die Sonne. Nördlich des Alpenhauptkamms kommt schwacher Südföhn auf, der aber nur vereinzelt in die Täler durchgreift. Spätestens ab Mittag werden zudem die Wolken aus Süden wieder dichter und entlang des Hauptkamms sowie südlich davon muss man allmählich mit etwas Regen rechnen. Es weht mäßiger, nach Osten zu lebhafter bis kräftiger Wind aus südlichen Richtungen und die Temperaturen steigen in 3.000 m auf -4 bis +1 Grad und in 2.000 m auf 1 bis 6 Grad.

Samstag, 16. September 2017

Der Samstag beginnt in vielen Regionen mit zumindest etwas Regen, am häufigsten und kräftigsten regnet es von Kärnten über die Steiermark bis nach Niederösterreich. Tagsüber ändert sich insgesamt wenig, speziell in den Süd- und Zentralalpen regnet es immer wieder, vereinzelt sind sogar Blitz und Donner dabei. Die längsten trockenen Phasen zeichnen sich vom Allgäu bis zur Eisenwurzen ab, zum Teil bleibt es hier sogar den ganzen Tag über trocken. Die Sonne zeigt sich dennoch selten, ein paar sonnige Phasen sind aber überall möglich. Der Wind spielt keine Rolle, nur nach Osten zu weht in exponierten Lagen weiterhin kräftiger Südwestwind. Die Temperaturen liegen bei -4 bis 0 Grad in 3.000 m und 1 bis 6 Grad in 2.000 m.

Temperaturen am Samstag
Foto: Ubimet
Temperaturen am Samstag

Sonntag, 17. September 2017

Am Sonntag überwiegen weiterhin in weiten Teilen des Berglands die Wolken, zwischendurch etwas Sonne gibt es diesmal vorwiegend in den Südalpen sowie im Westen. Gerade in diesen Regionen sind am Nachmittag mitunter Gewitter dabei. Die dichtesten Wolken und den meisten Regen gibt es aus heutiger Sicht östlich von Salzburg. In der Früh und dann wieder am Nachmittag regnet es hier verbreitet und teils recht kräftig. Der Wind dreht im Tagesverlauf auf Nordwest und wird nach Osten zu lebhaft bis kräftig. Die Schneefallgrenze sinkt zudem bis gegen 1.800 m. Die Temperaturen erreichen in 3.000 m -4 bis -6 Grad und in 2.000 m -1 bis +5 Grad.

Bergwetter-Tipp

Der September verlief bislang ausgesprochen nass und deutlich kühler als im langjährigen Schnitt. In einigen Regionen wurden sogar bereits die monatlichen Niederschlagsmengen erreicht und übertroffen. Für die heimischen Gletscher ist die aktuelle Wetterlage aber ideal, hier schneit es immer wieder kräftig. Entsprechend groß ist in diesem Herbst bereits der Neuschneezuwachs ausgefallen. Außerdem wurde dadurch die sommerliche Schmelze im Vergleich zu den vergangenen Jahren früh beendet.

Mehr zum Thema

Bergwelten entdecken