Sonniger Oktoberausklang

Bergwetter: Herbsttage vom Feinsten

Wetter • 29. Oktober 2015
von UBIMET Meteorologenteam

Über Mitteleuropa befindet sich ein äußerst kräftiges Hochdruckgebiet, das von Osten her sehr trockene Luft in den Alpenraum steuert. Zum Oktoberausklang verwöhnt uns das Wetter mit Sonne pur und strahlend blauem Himmel. Zudem locken perfekte Fernsicht und recht milde Luft auf die Berge, einzig der zunehmend kräftige Südwind sorgt für kleine Abzüge beim perfekten Wochenendwetter.

Wachau
Foto: mauritius images / Martin Siepmann
Wachau

Freitag, 30. Oktober 2015

Der Freitag startet in vielen Alpentälern mit Nebel oder Hochnebel. Abseits davon scheint hingegen bereits von der Früh weg die Sonne und im Tagesverlauf lichtet sich dann auch das Nebelgrau in den Tal- und Beckenlagen. Der Wind kommt aus östlichen Richtungen, weht aber meist nur schwach bis mäßig. In 2.000 m können Sie die Brotzeit zu Mittag bei Werten um die 10 Grad genießen, etwas kühler bleibt es zwischen den Bergamasker und Lavanttaler Alpen. In 3.000 m steigen die Temperaturen knapp über den Gefrierpunkt.
 

Samstag, 31. Oktober 2015

Am Samstag müssen sich Gipfelstürmer in einigen Tälern zunächst wieder durch Nebelfelder kämpfen, um freie Sicht auf den Himmel zu bekommen. In Summe treten Nebel und Hochnebel aber bereits deutlich seltener auf als am Vortag – am ehesten startet der Tag im bayerischen Alpenvorland sowie von der Ortler-Gruppe bis nach Unterkärnten und die Mur-Mürz-Furche grau. Tagsüber setzt sich dann aber fast überall die Sonne durch, am längsten trüb bleibt es vermutlich noch in den Niederungen von den Allgäuer bis zu den Chiemgauer Alpen, hier lockert es tagsüber von Osten her auf. Föhniger Süd- bis Südostwind kommt auf, dieser macht sich lebhaft, am Nachmittag auch zunehmend kräftig bemerkbar. In 2.000 m liegen die Höchstwerte zwischen 8 und 13 Grad, etwas kühler bleibt es wieder in den Südalpen. In 3.000 m werden -1 bis +5 Grad gemessen.
 

Sonntag, 1. November 2015

Der Sonntag, Allerheiligen, startet bereits überwiegend sonnig, lokale Nebelfelder in den Tälern bleiben kurzlebig. Wolken sind tagsüber kaum am Himmel zu sehen, Regen ist sowieso kein Thema, Herbstwetter vom Feinsten also. Allerdings legt der föhnige Südwind weiter zu und weht kräftig, in höheren Lagen auch stürmisch. So erreicht er in den Hochlagen von den Tauern bis zur Ötscherregion beispielsweise Böen um die 90 km/h. Das Nord-Süd-Gefälle bei den Temperaturen bleibt weiter bestehen und die Höchstwerte von 5 bis 10 Grad in 2.000 m und -2 bis +1 Grad in 3.000 m fühlen sich durch den starken Wind deutlich kühler an!
 

Bergwetter-Tipp

Mit einer östlichen Strömung gelangen trockene Luftmassen in den Alpenraum. Für alle Bergfexe ist das eine gute Nachricht. Nicht nur der tiefblaue Himmel verspricht perfekte Bedingungen, durch die extrem trockene Luft und das großräumige Absinken durch das Hoch über Mitteleuropa ist auch die Fernsicht ausgezeichnet. Die Kamera mitzunehmen rentiert sich also auf jeden Fall, das herbstliche Panorama in Kombination mit Sichtweiten von 100 Kilometern und mehr bietet die perfekte Bergkulisse für schöne Fotos. Einzig der kräftige Südwind trübt die Wanderfreuden etwas, so fühlen sich die 10 Grad auf der Rax in 1.500 m Höhe bei Böen um die 60 km/h spürbar kälter an. Angemessene Kleidung ist trotz milder Luft und strahlendem Sonnenschein unabdingbar.
 

Bergwelten entdecken