Bergwetter

Bergwetter: Ein April-Wochenende vom Feinsten

Wetter • 31. März 2016
von UBIMET Meteorologenteam

Der Alpenraum gelangt am Wochenende zwischen einem Hoch über Südosteuropa und tiefem Luftdruck über dem Ostatlantik wieder in eine südliche Anströmung. Nördlich der Alpen wird es föhnig. Dazu scheint häufig die Sonne und für die Jahreszeit wird es ausgesprochen mild. Einzig am Freitag sorgt eine schwache Kaltfront für einen kleinen Dämpfer. In Summe könnte das Wetter Anfang April aber kaum besser sein.

Nicht nur die Krokusse stehen dieser Tage in voller Blüte (Foto: Hochalm im Karwendel)
Foto: mauritius images/ Martin Kriner
Prächtig blühende Krokusse verschönern die Almlandschaften

Freitag, 1. April 2016

Am Freitag überwiegen von den Allgäuer Alpen bis zum Salzkammergut oft die Wolken, es bleibt aber überwiegend trocken. Sonst beginnt der Tag zum Teil recht sonnig, tagsüber werden die Wolken allerdings generell mehr und speziell vom Hochschwab bis zum Wechsel sind sogar ein paar Schauer möglich. Am meisten Sonne geht sich in Summe entlang des Tiroler Alpenhauptkamms, in Süd- und Osttirol sowie in Kärnten aus. Mäßiger bis lebhafter Wind aus südlichen Richtungen, ganz im Osten dreht der Wind vorübergehend auf Nordwest. Die Temperaturen liegen in 2.000 m zwischen 4 und 7 Grad und in 3.000 m um -2 Grad.
 

Samstag, 2. April 2016

Am Samstag lösen sich letzte Restwolken sowie einzelne Dunst- und Nebelfelder in den Tälern meist bis Mittag auf. Speziell östlich von Salzburg ist der Himmel sogar über weite Strecken wolkenlos. Sonst ziehen hin und wieder ein paar harmlose hohe und mittelhohe Wolken durch, den Sonnenschein trüben diese aber dennoch kaum. Der Südwestwind weht mäßig, im Hochgebirge sowie in den typischen Südföhntälern mitunter auch lebhaft. Die Temperaturen erreichen in 2.000 m 5 bis 10 Grad und in 3.000 m +2 bis -2 Grad, mit den höchsten Werten in den Nordalpen.
 

Sonntag, 3. April 2016

Der Sonntag bringt wenig Wetteränderung: Im gesamten Bergland scheint von früh bis spät die Sonne, höchstens stellenweise sind ein paar hohe Wolken zu sehen. Der Südwestwind weht selbst im Hochgebirge nur mäßig, einzig am Alpenostrand frischt er am Nachmittag mitunter lebhaft auf. Entlang der Nordalpen wird es wieder leicht föhnig. Die Temperaturen bleiben hoch für die Jahreszeit und liegen in 2.000 m zwischen 6 und 10 Grad, in 3.000 m zwischen -2 und +2 Grad.
 

Bergwetter-Tipp

Das warme, sonnige Wetter führt in den Niederungen zu einer rasch einsetzenden Blüte, unter anderem bei der Birke. Somit steigt die Pollenbelastung im Laufe des Wochenendes markant an. Um trotz Pollenallergie das Frühlingswetter richtig genießen zu können, lohnt sich ein Ausflug in die Berge: Dort sind zurzeit nur wenige Pollen in der Luft, einzig Hasel und Erle können in mittleren Lagen noch leichte Beschwerden verursachen.
 

Mehr zum Thema

Bergwelten entdecken