Prognose

Bergwetter: Die Temperaturen steigen

Wetter • 22. März 2018
von UBIMET Meteorologenteam

Nach einer kalten Woche mit etwas Neuschnee steigen die Temperaturen im Alpenraum am Wochenende langsam an und liegen somit nur noch knapp unterhalb der für die Jahreszeit üblichen Werte. Die nördliche Höhenströmung flaut allmählich ab und am Rande eines Tiefs über dem westlichen Mittelmeer stellt sich am Samstag eine leicht föhnige Südströmung ein. Vor allem vom Säntis bis zum Dachstein gibt es somit besonders am Samstag strahlenden Sonnenschein.

Stubaier Gletscher
Foto: mauritius images/ Peter Lehner
Die Temperaturen steigen dieses Wochenende im ganzen Alpenraum langsam an – vor allem am Samstag erwartet uns vielerorts strahlender Sonnenschein. Foto: Stubaier Gletscher in Tirol

Freitag, 23. März 2018

Am Freitag dominieren zunächst die Wolken und in den Nordalpen fällt zu Beginn noch etwas Schnee. Tagsüber klingt der Schneefall von Westen her ab und vom Rätikon bis zu den Stubaier Alpen lockern die Wolken etwas auf. In den Nordalpen vom Karwendel ostwärts bleibt es allerdings bis zum Abend bewölkt. Überwiegend sonnig verläuft der Tag dagegen von der Ortler-Gruppe über die Dolomiten bis zu den Julischen Alpen. Der anfangs noch teils kräftige Nordwind am Alpenhauptkamm lässt langsam nach. Die Temperaturen liegen in 3.000 m bei -12 Grad, in 2.000 m werden zwischen 0 Grad in den Dolomiten und -8 Grad am Hochschwab erreicht.

Samstag, 24. März 2018

Am Samstag scheint in den Nordalpen und am Alpenhauptkamm nach Auflösung örtlicher Nebelfelder in den Tallagen verbreitet und oft ungetrübt die Sonne. Von den südlichen Dolomiten über die Karawanken bis zum Rax-Schneeberg-Gebiet halten sich dagegen teils zähe, hochnebelartige Wolken, die tagsüber nur vorübergehend der Sonne Platz machen. Bei schwachem bis mäßigem Süd- bis Südostwind steigen die Temperaturen in 3.000 m auf -8 Grad, in 2.000 m gibt es -5 Grad in den Südalpen und knapp 0 Grad mit Föhn in den westlichen Nordalpen.

Temperaturen am Samstag
Foto: Ubimet
Temperaturen am Samstag

Sonntag, 25. März 2018

Am Sonntag setzt sich das sonnige Wetter in den Nordalpen und am Alpenhauptkamm fort. Am Nachmittag bilden sich in den westlichen Nordalpen aber Quellwolken und am Abend sind im Alpstein und im Arlberggebiet vereinzelt Schauer möglich. Südlich des Alpenhauptkamms zeigt sich ebenfalls häufig die Sonne, von den Julischen Alpen über das Steirische Randgebirge bis zum Schneeberg halten sich dagegen weiterhin hochnebelartige Wolken. In 3.000 m erreichen die Temperaturen rund -8 Grad, in 2.000 m liegen die Höchstwerte zwischen -5 Grad am Schneeberg und 0 Grad am Arlberg.

Bergwetter-Tipp

Das sonnige Wetter und die gute Schneelage laden am Wochenende zu Skitouren im Hochgebirge ein. Aufgrund des bereits hohen Sonnenstands sollte man aber frühzeitig starten, da die Gefahr von Lockerschneelawinen tagsüber vor allem auf südwärts exponierten Hängen etwas zunimmt. Die Wolkenbedeckung in der Nacht spielt zudem eine wichtige Rolle für die Schneequalität, da bei wolkenlosem Himmel der Schnee über Nacht wieder friert und somit der Festigkeitsverlust tagsüber nicht so schnell stattfindet.

Mehr zum Thema

Johannishütte (2.121 m) in der Osttiroler Venediger-Gruppe
Der Frühling klopft an die Tür, doch einige von uns wollen ihre Tourenski und Schneeschuhe noch lange nicht in die Ecke stellen. Müssen sie auch nicht! Diese 11 AV-Hütten freuen sich noch bis mindestens Ende März auf ihre Gäste.
Nockberge-Trail: Skitourengehen in den Kärntner Nockbergen
Ein Streifzug durch die Nocken: Wer raue Natur und Einsamkeit mit den Annehmlichkeiten komfortabler Hotels verbinden möchte, findet im Nockberge-Trail sein ideales Vorhaben. In 4 Etappen führt der neue Trail durch die Kärntner Nockberge. Teil 6 des Skitouren-Tagebuchs.

Bergwelten entdecken