Prognose

Bergwetter: Die Sommerhitze kommt zurück

Wetter • 27. Juli 2017
von UBIMET Meteorologenteam

Die kommenden Tage bringen zwar leicht wechselhaftes Wetter, allerdings geht es mit den Temperaturen steil bergauf. Spätestens am Sonntag ist es im gesamten Bergland wieder hochsommerlich warm, in vielen Tälern bereits heiß. Man muss allerdings mit ein paar Schauern und Gewittern rechnen, der freundlichste und somit beste Tag für Wanderungen und Touren ist der Samstag.

Schloss Elmau Wettersteingebirge Bayern
Foto: mauritius images/ Martin Kriner
Der Sommer nimmt mit der vierten Hitzewelle einen neuen Anlauf – das Wetter bleibt insgesamt aber leicht wechselhaft. Foto: Schloss Elmau in Bayern mit Wettersteingebirge

Freitag, 28. Juli 2017

Am Freitag überwiegen von Vorarlberg bis in die Obersteiermark sowie in den Bayerischen Alpen oft die Wolken und es ziehen einige Regenschauer durch. Die Sonne kommt nur zwischendurch zum Vorschein, am ehesten am Nachmittag nach Westen zu. Von Südtirol bis nach Kärnten und die südliche Steiermark stellt sich ein durchwegs trockener und recht freundlicher Sonne-Wolken-Mix ein. Am meisten Sonne geht sich Richtung Gardasee aus, einzelne Schauer können hingegen von den Nockbergen bis zur Koralpe durchziehen. Der Wind ist kein allzu großes Thema und die Temperaturen liegen von Nord nach Süd in 3.000 m bei 3 bis 6 Grad und in 2.000 m bei 8 bis 15 Grad.

Samstag, 29. Juli 2017

Der Samstag beginnt im gesamten Bergland freundlich, nur im Süden ziehen mitunter bereits ein paar Wolken durch. Tagsüber ändert sich vom Berchtesgadener Land bis zum Semmering-Wechselgebiet sowie vom Dobratsch ostwärts nur wenig, auch wenn sich mitunter größere Quellwolken bilden. In den anderen Regionen, vor allem aber in Süd- und Osttirol, bilden sich ab Mittag hingegen etliche Regenschauer und Gewitter. Abseits von Gewitterböen wenig Wind und rund 7 Grad in 3.000 m und 13 bis 15 Grad in 2.000 m.

Temperaturen am Samstag
Foto: Ubimet
Temperaturen am Samstag

Sonntag, 30. Juli 2017

Am Sonntag können vor allem nach Osten zu vereinzelt schon in der Früh erste Schauer und Gewitter durchziehen. In den meisten Regionen beginnt der Tag aber recht sonnig und trocken. Tagsüber entwickeln sich allmählich verbreitet Quellwolken sowie einige, teils auch kräftige Regenschauer und Gewitter. Stellenweise sind dabei sehr starker Regen und Hagel möglich. Der Wind spielt nur in Gewitternähe eine Rolle und die Temperaturen steigen mit 7 bis 9 Grad in 3.000 m und 14 bis 16 Grad in 2.000 m weiter an.

Bergwetter-Tipp

Die nächste, bereits vierte Hitzewelle kündigt sich an: Die Temperaturen steigen schon am Wochenende auf hochsommerliches Niveau. Zu Beginn der kommenden Woche zeichnet sich dann extreme Hitze mit bis zu 37 Grad in manchen Tälern ab. Auf den Bergen sind in 1.500 m bis zu 24 Grad möglich und selbst in 3.000 m liegen die Temperaturen bei über 10 Grad. Die Frostgrenze steigt auf über 4.500 m. Hitze ist zu dieser Jahreszeit aber nicht ungewöhnlich, hat doch vergangenen Sonntag mit den Hundstagen die klimatologisch heißeste Zeit des Jahres begonnen.

Mehr zum Thema

Tierser Alpl
Gründe für eine schöne Wanderung gibt es viele – unter anderem die Einkehr auf einer gemütlichen Hütte. Wir stellen euch eine feine Auswahl an Genießerhütten in Österreich, Bayern, Südtirol und der Schweiz vor – sowie die passenden Touren dorthin.
Pilgern Mariazell
Elisabeth „Lilli“ Prattes – Fotoredakteurin bei Bergwelten – hat den Bürosessel gegen Bergschuhe getauscht und sich von Wien aus ins steirische Mariazell, den berühmtesten Wallfahrtsort Österreichs, aufgemacht. 111 Kilometer, die sie so schnell nicht vergessen wird.

Bergwelten entdecken