Prognose

Bergwetter: Die Hitze erreicht ihren Höhepunkt

Wetter • 22. Juni 2017
von UBIMET Meteorologenteam

Freitag und Samstag geht das heiße Wechselspiel aus viel Sonnenschein und nachmittäglichen Gewittern weiter. Die Hitzewelle erreicht somit pünktlich zum Wochenende ihren Höhepunkt. Samstagnacht erreicht ein kleines Gewittertief die Ostalpen, am Sonntag überquert dieses dann ganz Österreich und bringt in den trockenen Regionen den lang ersehnten Regen. Zudem kühlt es vorübergehend in allen Höhen ab.

Wörthersee Kärnten
Foto: mauritius images/ Udo Siebig
An diesem Wochenende erfrischender denn je – ein Sprung in einen kühlen See! Foto: Wörthersee in Kärnten

Freitag, 23. Juni 2017

Am Freitag können in der Früh und am Vormittag in den Nordalpen vom Hochkönig bis zum Wienerwald und nördlich davon bereits Gewitter aus der Nacht heraus durchziehen. Sonst startet der Tag sonnig und ausgesprochen warm. Im Laufe des Tages wird es dann im Großteil des Berglandes gewittrig, die Hitzegewitter können erneut heftig ausfallen. In den Nordalpen weht kräftiger bis stürmischer West- bis Nordwestwind,  besonders windig wird es von Salzburg ostwärts. Dazu wird es extrem warm, selbst in 3.000 m werden rund 10 Grad erreicht, auf knapp 20 Grad steigen die Temperaturen in 2.000 m Höhe.

Samstag, 24. Juni 2017

Der Samstag startet in den Nordalpen vom Säntis über das Kitzbüheler Horn bis zum Ötscher mit ein paar Restwolken. Diese haben der kräftigen Junisonne aber nichts entgegenzusetzen und lösen sich am Vormittag auf. Somit stehen wieder überwiegend sonnige Bedingungen auf dem Programm. Allerdings ist es weiterhin nicht ganz beständig, am Nachmittag muss man neuerlich mit Hitzegewittern rechnen. Diese sind aber etwas seltener als noch am Freitag. Der Wind lässt wieder nach, weht aber immer noch lebhaft aus westlichen Richtungen. Mit rund 10 Grad in 3.000 m wird es wieder sehr warm, in 2.000 m steigen die Temperaturen auf 17 bis 19 Grad.

Temperaturen am Samstag
Foto: Ubimet
Temperaturen am Samstag

Sonntag, 25. Juni 2017

Am Sonntag kann sich am ehesten noch am Alpenostrand kurz die Sonne zeigen. Von Westen her breiten sich aber rasch zahlreiche Schauer und Gewitter auf die ganzen Ostalpen aus. Es kann teilweise heftig regnen, auch Hagel muss man einplanen! Ausgehend von den Bergen Vorarlbergs und Nordtirols beruhigt sich die Lage im Laufe des Nachmittags wieder, eventuell kommt hier sogar noch nennenswert die Sonne zum Vorschein. In Gewitternähe kann der Nordwestwind kräftig auffrischen, dazu kühlt es in allen Höhen vorübergehend ab. Die Höchstwerte in 3.000 m liegen zwischen 4 Grad auf der Schesaplana und 7 Grad am Dachstein. In 2.000 m werden von West nach Ost 11 bis 14 Grad erreicht.

Bergwetter-Tipp

Die hohen Temperaturen versprechen am Freitag und am Samstag beste Bedingungen für Wanderungen bis auf die höchsten Gipfel. Allerdings gibt es ein paar Sachen zu beachten: Neben einem ausreichenden Sonnenschutz und Flüssigkeitszufuhr ist vor allem der Blick Richtung Himmel entscheidend. Nähert sich ein Gewitter dem Standort, sollte man unverzüglich von exponierten Kämmen oder Gipfeln absteigen und am besten die nächstgelegene Berghütte aufsuchen!


Mehr zum Thema

Hitzewelle Wandern
Der Sommerbeginn beschert uns derzeit Rekordtemperaturen jenseits der 35 Grad – die nicht alltägliche Hitzewelle soll bis mindestens Mitte nächster Woche anhalten. Gerade wer sich im Wald oder dessen Nähe bewegt, trägt besondere Verantwortung. Peter Kapelari vom Österreichischen Alpenverein erklärt, wie man beim Wandern und Campen Brände vermeiden kann.

Bergwelten entdecken