Gute Bedingungen

Bergwetter: Brauchbar mit kleinen Schönheitsfehlern

Wetter • 25. Juni 2015
von UBIMET Meteorologenteam

Das Wetter erinnert sich langsam wieder daran, in welcher Jahreszeit wir uns derzeit befinden: Die Zeichen stehen auf Sommer! Zwar sorgt ein Frontensystem am Samstag für einen kurzzeitigen Dämpfer, in Summe bietet das Wochenende aber gute Voraussetzungen für einen Ausflug in die Berge. Auch die Temperaturen entsprechen wieder dem jahreszeitlichen Durchschnitt.

Wolken am Himmel
Foto: Michael Vorobiev / Shutterstock
Vor allem am Freitag und Sonntag bieten sich gute Bedingungen für Bergtouren, ein paar Wolken sollten nicht abschrecken.

Freitag, 26. Juni 2015

Am Freitag ziehen tagsüber einige Wolken durch, dazwischen kommt aber auch die Sonne zum Vorschein. Am längsten zeigt sie sich von den Allgäuer Alpen über den Tiroler Hauptkamm, weite Teile Südtirols bis zu den Grazer Bergen. Nördlich davon sind die Wolken hingegen zum Teil kompakter, Regen bleibt aber überall die Ausnahme. Am ehesten geht nachmittags von der Ortlergruppe bis zu den Dolomiten ein Schauer oder ein kurzes Gewitter nieder. Der Nordwestwind macht sich in exponierten Lagen lebhaft bemerkbar, sonst weht er meist nur schwach bis mäßig. Die Temperaturen erreichen in 2.000 m von Nordost nach Südwest 6 bis 12 Grad und in 3.000 m 0 bis +3 Grad.

Samstag, 27. Juni 2015

Bereits von der Früh weg sind am Samstag einige dichte Wolken unterwegs, die im Tagesverlauf dann aber ab und zu der Sonne Platz machen. Am ehesten noch für längere Zeit sonnig wird es in den Südalpen (Dolomiten, Karawanken) und am Alpenostrand (Semmering, Wechsel). Während es hier noch bis zum Nachmittag trocken bleibt, ist in den westlichen Gebirgsgruppen sowie in den Zentralalpen schon in der ersten Tageshälfte mit Schauern und einzelnen Gewittern zu rechnen. Später breiten sich diese intensiver auf weite Teile des Alpenraums aus, örtlich können dabei auch kräftige Regengüsse und Gewitter niedergehen! Der Wind kommt aus West bis Nordwest und weht kräftig, teils sogar stürmisch. Die Höchstwerte liegen in 2.000 m zwischen 9 und 12 Grad, in 3.000 werden im Schnitt 2 Grad erreicht.

Sonntag, 28. Juni 2015

Wetterberuhigung steht am Sonntag am Programm. Allerdings halten sich von den Bayrischen Alpen bis zum Wienerwald zunächst Restwolken mit letzten Regentropfen. Hier sollte man sicherheitshalber auch einen Regenschutz einpacken. Besonders von den Berchtesgadener bis zu den Ybbstaler Alpen tut sich die Sonne auch am Nachmittag noch etwas schwerer, während sie abseits davon bei nur harmlosen Wolken immer besser zur Geltung kommt. Der in den Südalpen und am Alpenostrand föhnige Nordwestwind weht noch teils lebhaft. Mit Höchstwerten zwischen 7 und 12 Grad in 2.000 m bzw. 2 Grad in 3.000 m gestaltet sich das Temperaturniveau ähnlich wie an den Vortagen.

Bergwetter-Tipp

Am Samstag gilt es die Gewittergefahr zu beachten: Zwar ziehen bereits von der Früh weg die Wolken einer Warmfront durch. Mit der nachfolgenden Kaltfront sind dann speziell am Nachmittag und Abend trotz gedämpfter Sonneneinstrahlung dennoch kräftige Schauer und Gewitter möglich. In den Hochlagen der Alpen liegt noch Neuschnee der vergangenen Tage, dementsprechend sollte man sich bei ausgedehnten Wanderungen über die Schneesituation vor Ort erkundigen.

Bergwelten entdecken