16.000 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Prognose

Bergwetter: Bestes Tourenwetter dank Hoch Hannelore

• 21. März 2019
von UBIMET Meteorologenteam

Der gesamte Alpenraum liegt an diesem Wochenende unter dem Einfluss von Hoch Hannelore. Bei nur schwachem Wind und viel Sonnenschein gibt es somit verbreitet sehr gutes Bergwetter. Die Temperaturen steigen deutlich an, so liegt die Nullgradgrenze vorübergehend über 3.000 Meter. Erst am Sonntag machen sich im Vorfeld einer Kaltfront wieder etwas mehr Wolken bemerkbar. Zu Wochenbeginn kühlt es dann spürbar ab.

Skie Berge Sonne
Foto: mauritius images/ Martin Moxter
Zum Frühlingsbeginn erwartet uns im Alpenraum verbreitet traumhaftes Wetter
Anzeige

Freitag, 22. März 2019

Am Freitag scheint von Beginn an verbreitet die Sonne. Im Tagesverlauf ziehen vor allem im östlichen Bergland vom Dachstein bis zum Schneeberg hochliegende Schleierwolken durch, diese trüben den freundlichen Eindruck aber kaum. Der Wind weht nur schwach bis mäßig aus östlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen in 3.000 m Höhe 0 bis +2 Grad. In 2.000 m Höhe liegen die Höchstwerte zwischen 4 Grad am Schneeberg und 9 Grad am Alpenhauptkamm und im Arlberggebiet.

Samstag, 23. März 2019

Am Samstag scheint im gesamten Alpenraum von früh bis spät die Sonne. Lokale Frühnebelfelder in den Tallagen lichten sich rasch und tagsüber präsentiert sich der Himmel meist wolkenlos. Auf den Bergen kann man sich auf eine ausgezeichnete Fernsicht freuen. Der Wind weht in allen Höhen meist nur schwach, dazu liegen die Höchstwerte in 3.000 m zwischen -1 und +1 Grad bzw. in 2.000 m zwischen 6 und 8 Grad. Am mildesten wird es in Südtirol.

Temperaturen am Samstag
Foto: Ubimet
Temperaturen am Samstag

Sonntag, 24. März 2019

Der Sonntag beginnt wieder verbreitet sonnig. Im Tagesverlauf ziehen an der Alpennordseite hochliegende Wolken auf, welche sich besonders im Mühl- und Waldviertel zunehmend verdichten. Meist überwiegt aber weiterhin der freundliche Eindruck. Am Alpenhauptkamm sowie südlich davon dominiert stets der Sonnenschein. In den Hochlagen kommt mäßiger Westwind auf, im südlichen und östlichen Bergland weht noch schwacher Südwestwind. Die Temperaturen gehen vorerst nur geringfügig zurück: In 3.000 m gibt es -2 bis 0 Grad, in 2.000 m werden von Ost nach West 4 bis 8 Grad erreicht.

Bergwetter-Tipp

Die Tageslänge beträgt mittlerweile knapp über 12 Stunden, dabei sorgt die immer höher stehende Sonne für eine zunehmende UV-Belastung. Besonders auf den schneebedeckten Bergen kann der UV-Index zu Mittag bereits sehr hohe Werte um 8 oder 9 erreichen. Für die blasse Winterhaut ist die Gefahr eines Sonnenbrandes in dieser Jahreszeit besonders groß! Eincremen gehört am Wochenende also zum Pflichtprogramm eines jeden Bergsportlers. Weiters sollten Bergsportler bei der Tourenplanung die zzunehmende Auslösebereitschaft von feuchten Lockerschneelawinen an steilen Sonnenhängen berücksichtigen.

Abo-Angebot

Wenn die Wildnis ruft

  • 8 Ausgaben jährlich
  • Buch „50 Skitouren für Genießer“ als Geschenk
  • Wunsch-Startdatum wählen
  • Über 10% Ersparnis
  • Kostenlose Lieferung nach Hause
Jetzt Abo sichern

Mehr zum Thema

Bergwelten entdecken