Prognose

Bergwetter: Am Wochenende vorübergehend milder

• 26. März 2020
von UBIMET Meteorologenteam

Der Alpenraum liegt derzeit unter dem Einfluss einer leicht föhnigen, südöstlichen Höhenströmung, welche vorübergehend wieder milde Luftmassen ins Land führt. Am Samstag geraten wir zudem unter schwachen Hochdruckeinfluss und das Wetter gestaltet sich frühlingshaft ruhig. Am Sonntag dreht die Strömung allmählich wieder auf West bis Nordwest und zu Wochenbeginn trifft die nächste markante Kaltfront mit Schnee bis in tiefe Lagen ein.

Der Samstag hat frühlingshafte Wetterverhältnisse zu bieten. Foto: Oberbayern
Foto: mauritius images/ Bernd Römmelt
Der Samstag hat frühlingshafte Wetterverhältnisse zu bieten. Foto: Oberbayern

Freitag, 27. März 2020

Am Freitag scheint an der Alpennordseite bei nur harmlosen Wolken häufig die Sonne. Südlich des Alpenhauptkamms und des Hochschwabs stauen sich dagegen kompakte Wolken und von den Dolomiten bis zu den Lavanttaler Alpen fällt gelegentlich ein wenig Regen bzw. oberhalb von 1.000 m Schnee. Bis Mittag trocknet es weitgehend ab und die Wolken lockern zögerlich etwas auf. Von den Tauern bis zu den Ybbstaler Alpen weht lebhafter bis kräftiger, föhniger Südostwind. Die Temperaturen steigen in 3.000 m Höhe auf -6 bis -3 Grad, in 2.000 m legen die Höchstwerte zwischen -3 Grad in den Lavanttaler Alpen und +5 Grad im Arlberggebiet.

Samstag, 28. März 2020

Der Samstag hat frühlingshafte Wetterverhältnisse zu bieten, vor allem im östlichen Bergland sowie generell an der Alpensüdseite scheint nach Auflösung etwaiger Hochnebelfelder häufig die Sonne. Im Bereich der westlichen Nordalpen halten sich einige Restwolken, welche sich tagsüber mit zunehmendem Sonnenstand in Quellwolken umwandeln. Im Laufe des Nachmittags steigt die Schauerneigung besonders in den Nordalpen leicht an. Der Wind weht schwach bis mäßig aus westlicher bis nordwestlicher Richtung. Die Höchstwerte in 3.000 m liegen bei -6 bis -4 Grad, in 2.000 m werden von Ost nach West -1 bis +5 Grad gemessen.

Temperaturen am Samstag
Foto: Ubimet
Temperaturen am Samstag

Sonntag, 29. März 2020

Am Sonntag scheint zunächst noch ab und zu die Sonne, in den Südalpen und am Alpenostrand dominiert bis Mittag sogar der Sonnenschein. Im Tagesverlauf bilden sich aber vermehrt Quellwolken und in den Nordalpen gehen bereits am Vormittag einzelne Regenschauer nieder. Am Nachmittag greifen diese auf das gesamte Bergland über, in den Südalpen sind vereinzelt Blitz und Donner dabei. Am Abend gehen die Schauer in den Nordalpen dann in anhaltenden Regen über, dabei sinkt die Schneefallgrenze auf 1.000 m  und in der Nacht allmählich bis in die Täler ab. Der Wind frischt besonders im östlichen Bergland lebhaft aus Nordwest auf und die Temperaturen kommen in 3.000 m nicht über -8 bis -5 Grad hinaus. In 2.000 m Höhe werden von Nord nach Süd -2 bis +3 Grad erreicht.

Bergwetter-Tipp

Aufgrund der Ausgangsbeschränkungen richtet auch der Alpenverein den dringenden Appell an alle  Bergsportler, vorläufig auf sportliche Aktivitäten in den Bergen zu verzichten. Die aktuelle Lage kann man in manchen Regionen aber für ausgiebige Spaziergänge durch Wald und Felder nutzen, wobei man den Kreislauf in Schwung bringt und den Kopf frei bekommt. Besonders in dieser Jahreszeit kann man zudem gut mitverfolgen, wie die Pflanzenwelt nach und nach wieder zum Leben erwacht.

Abo-Angebot

Über alle Berge

  • 8 Ausgaben jährlich
  • Buch „Unsere schönsten Hütten“ als Geschenk
  • Wunsch-Startdatum wählen
  • Über 10% Ersparnis
  • Kostenlose Lieferung nach Hause
Jetzt Abo sichern

Mehr zum Thema

Im Moment lautet das Motto: „Drinnen statt draußen“. Doch das ist noch lange kein Grund den Kopf in den Sand zu stecken, sondern lieber die Nase in einem guten Buch zu vertiefen. Mit welcher Literatur sich die Bergwelten-Redaktion die Berge und das Abenteuer einfach nach Hause holt, lest ihr hier.

Bergwelten entdecken