Prognose

Bergwetter: Am Wochenende feuchtwarm mit Wärmegewittern

Wetter • 22. August 2019
von UBIMET Meteorologenteam

In den kommenden Tagen liegt Österreich zwischen Hoch CORINA mit Kern über Osteuropa und einem Höhentief über Mittelitalien. Diese Kombination sorgt bei uns für eine südliche Höhenströmung, welche feuchtwarme Luftmassen aus dem Mittelmeerraum zu uns führt. Im Alpenraum stellt sich dabei recht unbeständiges Sommerwetter ein, mit einer erhöhten Schauer- und Gewitterneigung.

Wimbachklamm in Bayern
Foto: mauritius images/ Timm Humpfer Image Art
Schwüles, etwas unbeständiges Sommerwetter erwartet uns am Wochenende. Foto: Wimbachklamm in Bayern

Freitag, 23. August 2019

Der Freitag startet mit einigen Wolken und von den Karnischen Alpen bis zum Semmering-Wechsel-Gebiet auch mit lokalen Regenschauern. Am Vormittag kommt überall zeitweise die Sonne zum Vorschein, die meisten Sonnenstunden gibt es von Vorarlberg über die Allgäuer Alpen bis zum Salzkammergut. Bereits am frühen Nachmittag entstehen aber vermehrt Quellwolken und besonders am Alpenhauptkamm, in der Obersteiermark und im südlichen Bergland gehen lokale Schauer und Gewitter nieder. In den Hochlagen weht teils lebhafter Süd- bis Südostwind, sonst weht der Wind meist nur schwach. Die Temperaturen erreichen in 3.000 m Höhe 5 bis 8 Grad, in 2.000 m Höhe liegen die Höchstwerte zwischen 11 und 15 Grad.

Samstag, 24. August 2019

Am Samstag halten sich zunächst einige Wolken oder Hochnebelfelder, bis auf einzelne Schauer im Bereich der Koralpe und des Grazer Berglands bleibt es aber trocken. Am Vormittag setzt sich vor allem nördlich des Alpenhauptkamms häufig die Sonne durch, ab Mittag nimmt die Schauer- und Gewitterneigung aber im gesamten Bergland zu. Lokal gehen auch kräftige Gewitter nieder. Etwas geringer bleibt die Gewitterneigung lediglich vom Ennstal bis zu den Gutensteiner Alpen. Der Wind weht mäßig, am Alpenhauptkamm und in den östlichen Nordalpen auch lebhaft aus Süd. Die Höchstwerte liegen in 3.000 m zwischen 6 und 9 Grad, in 2.000 m gibt es maximal 12 bis 16 Grad.

Sonntag, 25. August 2019

Der Sonntag startet am Alpenrand und in einigen Tallagen mit Nebel- oder Hochnebelfeldern, im östlichen Bergland ziehen auch ein paar Wolkenfelder durch. Tagsüber scheint häufig die Sonne, in der schwülen Luft entwickeln aber neuerlich Quellwolken und im Laufe des Nachmittags gehen lokale Schauer oder Wärmegewitter nieder. Der Wind weht weiterhin mäßig, von den Tauern bis zum Schneeberg auch lebhaft aus Süd. Die Temperaturen steigen in 3.000 m Höhe auf maximal 6 bis 9 Grad bzw. in 2.000 m auf 12 bis 16 Grad.

Temperaturen am Sonntag
Foto: Ubimet
Temperaturen am Sonntag

Bergwetter-Tipp

Wenn in den Tälern die Temperaturen in die Höhe steigen und selbst die Berge keine wirkliche Abkühlung mehr bieten, lohnt sich ein Ausflug in eine der vielen begehbaren Klammen. Aufgrund der Enge gibt es dort selbst im Hochsommer oft nur spärlichen Sonnenschein und das rauschende Wasser sowie die oft üppige Vegetation sorgen für eine willkommene Abkühlung. Darüber hinaus sind die Sonnenstrahlen in Kombination mit Felsen, Vegetation und Wasser oftmals für ganz besondere Lichtverhältnisse verantwortlich.

Mehr zum Thema

Kühle Klammen für heiße Tage
Der Sommer ist da und wir freuen uns über warme Temperaturen. Doch beim Wandern ist die Hitze weniger schön. Kühle Schluchten sorgen unterwegs für Abkühlung. Wir präsentieren Euch drei erfrischende Wanderungen in Kärnten, Salzburg und Oberösterreich, die ihr von der Stadt aus schnell erreichen könnt.
Hopfgartenrunde in der steirischen Hochschwabgruppe: Salza
Schroffe Felswände, steile Steige, bunte Almblumen, artenreicher Wildbestand: Die steirische Hochschwabgruppe ist ein wahres Naturjuwel. Wir stellen euch die lohnende Hopfgartenrunde im Detail vor.

Bergwelten entdecken