15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Im Laufschritt Richtung Frühling

6 Tipps für den Start in die Trailrunning-Saison

Anzeige • 3. Mai 2021
von Katrin Rath

Nun ist der Frühling doch noch angekommen und mit ihm die schönste Zeit fürs Trailrunning. Weil der Start in die neue Laufsaison oftmals etwas schwerfällt, haben wir 6 Tipps zusammengestellt und für die bereits Fitten unter euch eine herausfordernde Challenge parat.

Donausteig Trailrunning
Foto: Tourismusverband Donau Oberösterreich / Philipp Freund
Bald heißt es wieder: Laufschuhe schnüren und ab auf den Trail

Nach den Wintermonaten fällt der Start in die Laufsaison oft schwer. Die meisten Trails sind noch mit Schnee bedeckt und der Winterschlaf steckt uns noch in den Knochen. Gut, dass sich der innere Schweinehund mit ein paar Tricks ganz gut überlisten lässt. Hier ein paar davon:

1. Die passende Strecke finden

Vor allem tiefer gelegene Regionen wie beispielsweise die Donauregion bieten im Frühjahr gute Startbedingungen. Wer nicht auf Asphalt laufen und seine Grenzen austesten will, aber dabei nicht auf einen schönen Ausblick verzichten möchte, ist hier genau richtig. Seit 10 Jahren finden Trailrunner am Donausteig perfekte Bedingungen vor. Auf den verschieden langen Etappen in mehreren Schwierigkeitsgraden kommen alle Läufer auf ihre Kosten.

2. Den inneren Schweinehund überwinden

Wer ohnehin auch im Winter aktiv ist, wird sich wahrscheinlich leicht damit tun, im Frühjahr wieder die Laufschuhe zu schnüren. Wer in den kalten Monaten das Haus jedoch nur ungern verlässt, muss sich erst selbst wieder aus dem Winterschlaf wecken. Gut, dass sich der innere Schweinehund mit ein paar Tricks ganz gut überlisten lässt. Hier ein paar davon:

  • Stelle dir deine persönliche Lauf-Playlist zusammen: Zu flotten Beats läuft es sich gleich leichter – es gibt sogar Playlists von diversen Streamingdiensten, die auf dein Tempo abgestimmt sind.
  • Verabrede dich mit FreundInnen zum Laufen: Wer einen fixen Termin hat, muss sich schon besonders gute Ausreden einfallen lassen, um zu kneifen. Da ist es einfacher, wirklich laufen zu gehen.
  • Zeichne deine Fortschritte mit einer App auf: Vor allem am Saisonbeginn werden sich gleich Fortschritte in deiner Ausdauer und deiner Geschwindigkeit bemerkbar machen. Das motiviert zum Weitermachen.
Donausteig Trailrunning
Foto: Tourismusverband Donau Oberösterreich / Philipp Freund
In Begleitung läuft es sich gleich leichter

3. Nicht übertreiben

Ist der Schweinehund erst mal überwunden, kann es richtig losgehen. Aber vergiss nicht, dass du gerade erst mit dem Training beginnst. Gönne deinem Körper also lieber einen sanften Start, um ihn Schritt für Schritt wieder an die noch ungewohnten Bewegungen zu gewöhnen. Schließlich will niemand gleich in der ersten Trainingswoche vom Muskelkater seines Lebens ausgebremst werden.

Steigere nicht nur die Intensität langsam, sondern achte auch darauf, dass du Pausentage einlegst. Wie wir alle wissen, benötigt der Körper Ruhephasen, um Muskeln aufzubauen und sich an die neuen Herausforderungen anzupassen.

Donausteig Trailrunning
Foto: Tourismusverband Donau Oberösterreich / Philipp Freund
Zu Saisonbeginn sollte man es etwas langsamer angehen

4. Technik wieder ins Gedächtnis rufen

Nutze den Saisonstart, um an deiner Technik zu feilen. Wenn du dich jetzt bereits darauf konzentrierst, schleichen sich Schlampigkeitsfehler im Laufe der Saison schwieriger ein. Einige Tipps für besseres Laufen:

  • Aktive Sprunggelenke: Drücke dich aktiv vom Boden weg und konzentriere dich auf die Abrollbewegung der Füße. Mach dir bewusst, dass die Laufbewegung in den Sprunggelenken beginnt.
  • Aufrechte Haltung: Beim Trailrunning neigt man gerne dazu, den Blick direkt vor die Füße zu richten (45° Blickwinkel). Das sorgt für eine schlechte Laufhaltung. Der Oberkörper sollte zwar leicht nach vorne geneigt sein, der Rücken dabei aber gerade bleiben. Versuche also den Blick einige Meter weiter nach vorne zu richten (ca. 15° Blickwinkel). 
  • Aktive Arme: Bewege deine Arme bewusst gegengleich zu den Beinen neben dem Körper nach vorne und hinten. Die Bewegung kommt dabei nicht aus den Ellbogen, sondern aus den Schultern. Die Arme bestimmen die Schrittfrequenz und sorgen für Stabilität.

Weitere Tipps findest du hier.

  • 5. Ausrüstung überprüfen

    Deine große Zehe hält nur noch ein dünner Faden im Inneren deines Trailrunningschuhs? Deine Sohle gleicht dem Profil eines Rennrades und dein Rucksack wird nur von einem Geflecht der Marke Eigenbau auf deinen Schultern gehalten? Wir sind zwar dafür, Dinge so lange wie möglich zu benutzen und bei Bedarf zu reparieren, wenn die Mängel aber deinen Laufstil oder gar deine Gesundheit beeinflussen, wird es Zeit, sich Gedanken über eine Neuanschaffung zu machen. Am besten noch, bevor die Saison richtig losgeht, damit du dich in Ruhe an das neue Material gewöhnen kannst.

    6. Ziele setzen

    Was motiviert mehr, als sich selbst Ziele für die Saison zu setzen? Egal ob du schneller werden möchtest, weiter kommen oder deine Technik perfektionieren willst – wer Ziele hat, trainiert effektiver. Wie du deine persönlichen Ziele erreichen kannst, erfährst du bei der Donausteig Trail-Challenge. An vier Tagen werden dabei Teilstücke des Donausteigs zurückgelegt. Die Touren werden von hochkarätigen Profis aus der Trailrun-Szene begleitet, die dir interessante Inputs mit auf deinen Weg geben.

    Donausteig Trailrunning
    Foto: Tourismusverband Donau Oberösterreich / Philipp Freund
    Am Donausteig genießt ihr Traumausblicke auf die Donau

    Die Donausteig Trail-Challenge 2021

    Von 19. - 22. Mai 2021 erkunden 10 ausgewählte Hobbyläufer den Donausteig entlang des größten Flusses Österreichs. Begleitet werden sie auf ihrer Entdeckungsreise von Profis aus der Trailrun-Szene, wie Florian Reiter oder Sandra Koblmüller, die sie mit hilfreichen Tipps versorgen. Im Rahmen der Challenge gilt es tägliche Läufe zwischen 25 und 35 km zu absolvieren und insgesamt 7.000 Höhenmeter zu überwinden. Eine großartige Herausforderung, die mit einer abwechslungsreichen Streckenführung und sagenhaften Panoramablicken besticht. 

    Live dabei: Die Donausteig Trail-Challenge könnt ihr live auf dem Instagram-Account der Donauregion mitverfolgen und dabei spannende Einblicke in das Laufgeschehen hautnah miterleben.

    Mehr zum Thema

    Bergwelten entdecken